Entscheidungen bewusst treffen

von Frederike
Wegweiser im Sonnenuntergang

Alles, was wir denken und fühlen, erschafft unsere Realität bzw. es erschafft unsere Realität, wenn wir dem Gedanken Glauben schenken. Damit machen wir es zu unserer Wahrheit. Vielleicht merken wir es nicht direkt in diesem Moment, dafür eine Weile später in anderen Erlebnissen.

Wir formen unser Leben nach unseren Glaubenssätzen, nach dem, was wir erlebt haben und was wir für „wahr“ halten, weil es  „immer“ so war. Je nachdem, was uns im Leben begegnet, bestätigt es unser Glaubenssystem.

Manchmal brauchen wir jemanden in unserem Leben, der uns zeigt, dass es anders geht, das das, was wir geglaubt haben, nicht mehr stimmt. Dafür braucht es unsere Offenheit andere Sichtweisen und Erfahrungen zuzulassen, die eigenen zu hinterfragen und zu schauen, was davon wirklich stimmt.

Stimmt etwas nicht mehr überein, können wir eine neue Absicht treffen, wie wir aus tiefstem Herzen und mit viel Dankbarkeit leben wollen. Wir können entscheiden, was der Vergangenheit angehört und was neu hinzu kommt. Wir haben die Wahl.

Da ich häufig nicht zufrieden war, habe ich mich wieder und wieder in Ruhe hingesetzt und in mich gefühlt, was und wie ich leben will. Am Anfang hatte ich keine Ahnung. Ich habe Seiten vollgeschrieben, bis ich genau wusste, was ich mir wirklich aus tiefstem Herzen wünsche. Ich habe dann bewusst eine neue Entscheidung getroffen, die mir ein gutes Gefühl gegeben hat.

Es braucht ein unglaublich gutes, klares Gefühl hinter jeder neuen Absicht

Aus meiner Erfahrung heraus kann ich sagen, dass wenn kein Gefühl von „wow“, ein ganz klares „Ja“ oder „Oh yeah“ hinter dieser Entscheidung steht, ist es das nicht. Also habe ich die Entscheidung umformuliert, bis ich das Gefühl hatte „yeah, genau das ist es, genau so!“ So will ich leben.

Das mache ich auch heute noch so. Und na klar, braucht es die Achtsamkeit im Alltag. „Was passt zu mir, was möchte ich hinter mir lassen und  wie will ich anstelle dessen leben? Was wünsche ich mir, wofür entscheide ich mich und wie will ich mich dabei fühlen?“ sind Fragen, die ich mir stelle.

Wenn unsere Vorstellungen klar und deutlich sind und wir es so richtig aus tiefstem Herzen fühlen, kann unser Gehirn nicht unterscheiden, was wahr ist und was nicht. Das heißt, wenn unsere innere Vorstellung realer ist als das Außen, ziehen wir es automatisch an, wir leben quasi schon in der Zukunft.

Und genauso ist es mit Entscheidungen, die wir treffen. Sie müssen klar sein und ein unglaublich gutes Gefühl schon beim Aufschreiben hervorrufen. Und wenn unsere Handlungen unsere neue Entscheidung widerspiegeln, leben wir in einer neuen Realität. Alles um uns herum ändert sich.

 

 

Ähnliche Beiträge